Beispiele zur Isomerie

Viele Menschen lernen Isomerie (wie auch andere komplexe Themen) am besten aus Beispielen.

Deshalb stelle ich auf dieser Seite eine wirklich große Zahl von Isomeren systematisch und übersichtlich zusammen. Alle Isomere meiner Isomerieseiten sind hier mit einem kurzen Steckbrief vertreten, dazu kommen weitere Beispiele, an denen Sie den einen oder anderen Aspekt deutlicher sehen können. Es sind alle Arten der Isomerie vertreten, dazu einige Moleküle, bei denen man auf den ersten Blick glaubt, sie seien isomer, obwohl das nicht der Fall ist. Alle Beispiele sind mit einer kurzen Erläuterung versehen. Ein Link zeigt den Weg zur ausführlichen Besprechung des Moleküls.

Seite im Aufbau

Derzeit (April 2019) ist diese Seite im Aufbau. Die Beispiele sind noch ungeordnet. Da nur ein Beispiel hier ist, macht das nichts.

Ein völlig abgedrehtes Molekül mit helikaler Chiralität

Molekül mit helikaler Chiralität

Bild 1 : Molekül mit helikaler Chiralität. Es sind nur die Bindungen gezeigt, keine Atome, zur besseren Übersicht.

J.–L. Schmitt, Kolleginnen und Kollegen (L–143) wollten die Faltung von Proteinketten besser verstehen und haben dazu Modellsubstanzen untersucht. Diese bestehen aus 2 Bausteinen, erstens aus Ringen aus 4 Kohlenstoffatomen und 2 Stickstoffatomen, und zweitens aus kurzen Ketten aus einem Kohlenstoff– und 2 Stickstoffatomen. Verknüpft man die Bausteine geschickt, entstehen ausgedehnte Moleküle, die sich wie eine Wendeltreppe formen. Die Moleküle haben also die Form einer Helix oder Schraubenlinie. Und so, wie eine Schraube oder eine Wendeltreppe chiral sind, ist auch dieses Molekül chiral. Es besitzt helikale Chiralität oder Helizität.

In Bild 1 sehen Sie das Molekül von der Seite. Es ist das Enantiomere mit der linksgängigen Helix. Die Helix hat gut 3 Windungen, die aber nicht exakt übereinander liegen. In der Elementarzelle ist neben diesem Enantiomeren noch ein Molekül des anderen Isomeren mit der rechtsgängigen Helix. Daher ist der Kristall nicht chiral. Die Summenformel des Moleküls ist C68H68N40. Strukturformel und Name sind zu lang für hier. Sie können sie auf der Seite des englische Flagge Cambridge Crystallographic Data Centre ansehen (Access Structures wählen und und den Identifier 205252 eingeben).

Ausblick

Die Seite über die Beispiele zur Isomerie ist noch nicht fertig. Die noch fehlenden Abschnitte werde ich demnächst fertigstellen.

 

 

Impressum        Datenschutzerklärung