Iodtrichlorid interaktiv

Die Moleküle von Iodtrichlorid sind nicht, wie erwartet, T–förmig. Statt dessen bilden sich Moleküle mit der Formel I2Cl6 (Dimere).

Die Moleküle von I2Cl6 sind eben. Die Winkel zwischen gegenüberliegenden Bindungen betragen etwa 180°, jedoch nicht genau 180°. Ebenso bilden aneinander grenzende Bindungen Winkel von annähernd 90°. Die Bindungen der Iodatome zu den Brücken–Chloratomen sind etwas länger als die zu den äußeren Chloratomen.

Die ebene Form sehen Sie am besten, wenn Sie das Molekül von der Seite und von vorn betrachten.

Sie können die Bindungswinkel nachmessen, indem Sie zuerst doppelt auf eines der Chloratome klicken, dann einmal auf das benachbarte Iodatom und schließlich mit der Maus auf das dritte Atom im Winkel fahren. Sie können auch Bindungslängen und Atomabstände nachmessen. Klicken Sie zuerst ein Atom doppelt an und fahren Sie danach mit der Maus auf ein zweites.

Betrachten Sie das Molekül

Drehen Sie das Molekül

Betrachten Sie das Molekül aus verschiedenen Richtungen

Hilfe

Literatur : Boswijk, K.H. et al., Acta Crystallographica, 7, (1954), 417

 

 

Impressum        Datenschutzerklärung