selbstentzündliches Eisen

Zeitbedarf

10 Minuten

Gefahrenklassen nach GHS

 

Eisen (als fein verteiltes Pulver) : Entzündbarer Feststoff
Eisenoxalat : Akute Toxizität, Kategorie 4
Bariumhydroxid : Akute Toxizität, Kategorie 4, Ätz–/ Reizwirkung auf die Haut, Kategorie 1B, Schwere Augenschädigung / Augenreizung, Kategorie 1

Durchführung

Man gibt 2 – 3 Spatelspitzen Eisenoxalat in ein Reagenzglas und verschließt es mit einem durchbohrten Stopfen, durch den ein Glasrohr geführt wird. Das Reagenzglas wird mit dem Bunsenbrenner erhitzt, bis der Inhalt schwarz geworden ist. Nun wird der Inhalt des Reagenzglases auf eine feuerfeste Unterlage (z.B. Kachelfußboden oder gekachelter Tisch) geschüttet.

Das bei der Reaktion entstandene Eisen ist so fein verteilt, dass es sich an der Luft von selbst entzündet. Es ist daher unbedingt darauf zu achten, dass keine brennbaren Stoffe (oder Dämpfe) im Raum vorhanden sind.

Zusätzlich kann man das beim Erhitzen entstehende Kohlendioxid in eine Bariumhydroxid-Lösung leiten.

 

 

Impressum        Datenschutzerklärung