Methan

Methan ist der einfachste Vertreter der aliphatischen Kohlenwasserstoffe. Seine Formel lautet CH4 .

 

Struktur

Koordination : Das Molekül ist nicht etwa eben und quadratisch, wie man beim Anblick der Strukturformel vermuten könnte, sondern tetraedrisch. Das heißt, das Kohlenstoffatom befindet sich in der Mitte eines Tetraeders, die 4 Wasserstoffatome an seinen Ecken.

Ansehen : Starten Sie die Jmol–Visualisierung durch Anklicken des Methanmoleküls.

Vorkommen

Methan kommt in der Luft zu 0,00013 % (= 1,3 ppm) vor. Es ist der Hauptbestandteil des Erdgases. In die Atmosphäre gelangt Methan, wenn Erdgas, das bei der Erdölförderung mit auftritt, nicht verbrannt oder verbraucht wird. Methan entsteht bei Fäulnisprozessen in Sümpfen, außerdem bei Vergärungsvorgängen in der Landwirtschaft (tierische Verdauung, Reisanbau).

Auf dem Meeresgrund lagern riesige Mengen Methanhydrat. Dabei ist Methan in Eiskristallen eingeschlossen.

Methan wirkt als Treibhausgas. Trotz seines geringen Anteils in der Atmosphäre ist es zu ca. 20 % am Treibhauseffekt beteiligt.

physikalische Eigenschaften

mehr Informationen über Methan

 

 

Impressum        Datenschutzerklärung